../_3580/fritze/1705_Fritze_Abverkauf_300.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 15:30 Uhr
21.04.2017
Neues aus dem Wacker-Lager

Wacker trennt sich von René van Eck

René van Eck ist nicht mehr Trainer des Fußball-Regionalligisten Wacker Nordhausen. Nach nnz-Informationen wurde die erste Mannschaft vor wenigen Minuten darüber informiert...

René van Eck ist nicht mehr Trainer bei Wacker Nordhausen (Foto: Bernd Peter)

Es fiel Wacker-Präsident Nico Kleofas nicht leicht, diese Information zu bestätigen. Fakt ist, es habe ein langes und intensives Gespräch zwischen ihm und dem Trainer gegeben. Letztlich habe man das gemeinsame Ziel, die Mannschaft zu formen und nach vorn zu bringen, nicht erreicht.

Das habe auch van Eck selbstkritisch eingeschätzt, der sich persönlich von der Mannschaft verabschiedet hatte. Man habe sich im gegenseitigen Respekt getrennt. Für die nächsten beiden Spiele werden wieder Martin Hauswald und Tomislav Piplica als Interimstrainer Verantwortung übernehmen, sagte Kleofas der nnz.

Es sei nicht die Punkte-Bilanz der Spiele unter van Eck gewesen, die Nico Kleofas schließlich zu diesem Schritt bewogen hatten, sondern vor allem das WIE die Mannschaft gespielt hatte. Ohne Herz, ohne Leidenschaft und oftmals auch ohne Teamgeist.

Sportdirektor Gaudino war für ein Statement nicht zu erreichen, er hat sich unseren Informationen zufolge bis Montag Urlaub genommen.
Peter-Stefan Greiner
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

21.04.2017, 15.35 Uhr
Overhead | Wie in der Politik
Wenn die Karre im Dreck hängt, ist der große Gaudino in Urlaub. Wäre es nicht besser der Herr bleibt im Urlaub und holt noch ein paar Spieler zu sich?
21.04.2017, 15.52 Uhr
Zukunft | Nur der Anfang
Der Trainer ist immer das schwächste Glied in der Kette. Nico Kleofas muss weiter aufräumen. Das wird schwer, aber ich glaube, viele Menschen, denen Wacker etwas bedeutet, werden hinter ihm stehen.
21.04.2017, 16.37 Uhr
Optimist | Wacker adé
Bitte die Chance nutzen und diesen Laden endlich dicht machen, ein neuer Trainer und 20 neue Spieler im Sommer werden auch wieder nichts ändern! Danke!
21.04.2017, 20.05 Uhr
Pe_rle | Trainer
wieder an der falschen Stelle angefangen,den falschen entlassen.Da fallen mir zwei Namen ein ,die hätten eher das Feld räumen sollen.
Einen Trainer entlassen ,kann jeder
21.04.2017, 21.04 Uhr
Totofino | FC Zirkus
In Bayern gab es früher einen FC Hollywood, Nordhausen hat einen ähnlichen Verein. Als dieser Verein (oder auch der Vorgänger Motor) noch Spieler aus der Region hatte, habe ich auch öfter Heimspiele besucht, aber jetzt habe ich das Interesse verloren. So geht es wahrscheinlich vielen, denn die Zuschauerzahlen sind nicht berauschend , es sei denn der Gastverein bringt noch Fans mit. Nun ist der Fussball kommerzieller geworden (nicht unbedingt positiv), vielleicht muß man auch sonstwoher Spieler holen, mag sein. Man hat trotzdem eine positive Entwicklung gesehen beim Durchmarsch aus der Thüringen- in die Regionalliga (mit einem guten Trainer, der aber gehen musste, weil er Spielern nicht gepasst hat !). Positiv ist auch die gute Nachwuchsarbeit zu erwähnen. Sonst ist es jetzt wichtiger für die Publicity einen Sportdirektor zu holen mit dem man sich fotografieren lassen kann. Es wird von der 3.Liga geträumt, hier nur einige Eckdaten, welche dann an ein Stadion gestellt werden, 10000 Zuschauer muß es fassen, davon 2000 Sitzplätze, es muß Rasenheizung haben, 10 Parkplätze für Medienvertreter + für TV Sender 600 m² Parkfläche, alles in unmittelbarer Stadionnähe (Statut 3. Liga).Wo soll das am Standort AKS hin ? Also würde das geplante Stadion mit 5500 Zuschauern gar nicht ausreichen. Realistisch ist es, für Wacker in dieser Regionalliga zu bleiben, man sollte keine Höhenflüge haben, sie befinden sich jetzt dort, wo sie hingehören, das entspricht dem Umfeld, deshalb wäre der Trainer auch weiterhin der Richtige ! Aber auch jetzt wäre ein neues Stadion (kleines) notwendig, den das jetzige entspricht nicht dem Stand der Zeit. Vieleicht sollte der Verein aber einmal selbst an dieser Infrastruktur mitarbeiten und sich selbst beteiligen anstatt immer nach anderen zu rufen oder das Geld in einen aufgeblähten Kader zu stecken.
21.04.2017, 21.42 Uhr
Gemeindediener | ..... und der Herr Gaudino
war also bei dem Entlassungsgespräch noch nicht einmal dabei ?
Ach der hat ja Urlaub, richtig, läuft ja auch alles.

Oder fällt es nicht auf ob er anwesend ist oder nicht.

Nico schick ihn noch hinter her und denk an die Erfolge, als er noch nicht da war!
21.04.2017, 22.11 Uhr
HUKL | Warum nur die ständige Unruhe?
Um ehrlich zu sein, habe ich zumindest zu diesem Zeitpunkt mit keiner Trennung vom sicherlich nicht einfach sich präsentierenden und agierenden R.v. Eck gerechnet, da nach der mit diesem gesammelten „Material“ absolvierten wirklich total enttäuschenden Saison, die jetzt schon zur Bedeutungslosigkeit wurde, ein wesentlich günstigerer Tabellenplatz erwartet wurde! Immerhin wartet noch mit dem Prestige-Pokalendspiel gegen Landeshauptstädter ein Aufeinandertreffen mit Bekannten, wobei für den Sieger einige Euro in die (schmächtige) Kasse fließen werden. Mir scheint, dass neben der gesunden Körperfülle der Präsident, Kleofas, auch in Hinsicht der ständig wechselnden Spielerauswahl vielleicht ein zu sehr gewichtiges Wort mitreden möchte, was nicht jedermann versteht. Der plötzlich genommene Urlaub von Gaudino wird wohl nichts mit einer evtl. verkürzten Vertragslaufzeit zu tun haben?

Das ständige Hin- und Her auf den Trainerpositionen dürfte für alle Betroffenen auch nicht gerade für Zufriedenheit und Ruhe in der Truppe gesorgt haben! Und dann kommt noch der ständige Ärger mit der Stadt dazu, weil es im AKS scheinbar ähnlich abzulaufen scheint, wie die Vorbilder mit der MFA in Erfurt, wo man sich bei bestimmten Punkten immer noch nicht einig ist und sich sogar vor laufenden Fernsehkameras des MDR stritt! Der Wunsch nach einem erhofften höheren Spielbetrieb ist praktisch von der erlebten Realität zerstört worden.

Deshalb sollten alle mit dem Nordhäuser Fußball in Verbindung stehenden verantwortlichen Protagonisten endlich näher zusammenrücken und solche Brötchen backen, die auch für die treuen Sportfans, die trotz mancher Unzufriedenheit dorthin pilgern, verdaulich und keine Utopie sind.......
21.04.2017, 22.29 Uhr
tannhäuser | Die Personalpolitik betreffend...
...agiert Wacker wie ein sportlicher Leuchtturm des Nordens und bundesligareif. Aber Niveau Karnevalsverein.

Und Gaudino...ein Sportdirektor, der bei der Entlassung des Trainers im Urlaub ist...auf dem Mond oder wo treibt er sich herum?

Hoeneß hat im Knast gesessen und garantiert wurde trotzdem keine Entscheidung bei den Bayern ohne Rücksprache mit ihm gefällt...soviel zur Profesionalität...
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.