nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:14 Uhr
14.04.2017
Formula Student 2017

Nordhäuser Firma ist Sponsor

Mit dem Team des studentischen Vereins T.U.C. Racing an der Technischen Universität Chemnitz in Sachsen ist die Nordhäuser Firma Envites Energy ein Sponsoring für die Version 2017 eingegangen. Dabei werden Li-Ionen-Batterien zur Verfügung gestellt...

Das geht "die Post" ab (Foto: privat)

Diese werden in das Racing Elektroauto integriert. Konstruktionserfordernisse sowie Ladesystem werden abgestimmt. „Studentischer Elektromotorsport ist elektrisierend, wir können hier ein Spitzen Batteriesystem in Li-Ionen-Technologie in Mischoxid, welches hinsichtlich der spezifischen Leistung und Lebensdauer optimiert wird, einsetzen“, sagte Envites Energy Geschäftsführer Tim Schäfer gegenüber nnz-online.

Die Anforderungen einer Traktionsbatterie im Bereich der Formula Student sind wirklich interessant, bezüglich Design und Leistung. Derzeit simuliert man mit neuer Anordnung der Rundzellen, um dem Temperaturgradient in den Stacks zu begegnen.

Die Formula Student Germany (FSG) ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb für Studenten, der seit 2006 jährlich vom Formula Student Germany unter der Schirmherrschaft des Verein Deutscher Ingenieure ausgerichtet wird. Jedes Jahr im Spätsommer treffen sich Studenten aus aller Welt für fünf Tage am Hockenheimring, um ihre selbstkonstruierten Rennwagen miteinander zu messen und dabei Fachleuten aus Industrie und Wirtschaft deren Leistungsfähigkeit aufzuzeigen.

Inhalt des Wettbewerbs ist es, in Teamarbeit einen einsitzigen, elektrischen Formelrennwagen zu konstruieren und zu fertigen. Bei der Formula Student gewinnt aber nicht das schnellste Auto, sondern das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion und Rennperformance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten. Der Anspruch der Formula Student ist die Ergänzung des Studiums um intensive Erfahrungen mit Konstruktion und Fertigung sowie mit den wirtschaftlichen Aspekten des Automobilbaus.

Im Sinne dieser Zielsetzung sollen die Studenten annehmen, eine Produktionsfirma habe sie engagiert, um einen Prototyp zur Evaluation herzustellen. Die Zielgruppe des Fahrzeuges ist der nicht-professionelle Wochenendrennfahrer. Für dieses Ziel muss der Rennwagen beispielsweise sehr gute Fahreigenschaften hinsichtlich Beschleunigung, Bremskraft und Handling aufweisen; gleichzeitig soll er wenig kosten, zuverlässig und einfach zu betreiben sein. Zusätzlich wird sein Marktwert durch andere Faktoren wie Ästhetik, Komfort und den Einsatz üblicher Serienteile gesteigert.

Die Herausforderung für die Teams besteht darin, einen Prototyp zu konstruieren und zu bauen, der diesen Anforderungen am besten entspricht. Zur Ermittlung des besten Fahrzeugs bewertet eine Jury aus Experten der Motorsport-, Automobil- und Zulieferindustrie in den statischen Disziplinen die Konstruktion, Kosten- und Businessplan jedes Teams. Zusätzlich beweisen die Studenten auf der Rennstrecke in verschiedenen dynamischen Disziplinen, wie sich ihre selbstgebauten Boliden in der Praxis bewähren.

Die Nordhäuser Li-Ionen-Batterien von Envites Energy sind ein Beitrag zum Erfolg. Effizienz und Wirtschaftlichkeit werden verknüpft, um den Anforderungen des Wettbewerbs gerecht zu werden.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.