Slider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 19:50 Uhr
12.04.2017
Paulinchen fragt

Waaaaaaarum steigt diese Frau um?

Vor wenigen Tagen schrieb Paulinchen über die fällige Rote Karte für die Grünen. Was aber jetzt von der Grünen Politikerin Sylvia Löhrmann, (Schulministerin NRW) zu sehen und zu lesen war, haut doch dem Fass den Boden raus...


Im Dienst lässt sich die Dame „standesgemäß“ mit einem schwarzen Audi A 8 chauffieren und wenn es zum Wahlkampf geht, steigt sie kurz vor dem angesteuerten Wahlkampfpunkt/Zielort in einen „Toyota Prius“ um.

Nur, um uns dummen Bürgern klar zu machen: „Schaut her, so geht klimafreundliches Fahren“, was für eine Heuchlerin! Wer hat denn den Toyota bezahlt, ist hier meine brennende Frage?? Aber vom kleinen Mann/Frau verlangen, einen PKW mit Euro 5 Norm verschrotten zu lassen.
Euer Paulinchen
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

12.04.2017, 20.07 Uhr
Frank1966 | H.Plotz und ad fontes...
...würde mich interessieren wie Sie diese "rechtspopulistische" Meldung ( Tatsache ? ) bewerten. In der Beurteilung eines anderen Artikels, waren es ja doch alle Heilige, die offen ihren Hass gegenüber Deutschland bekunden.
12.04.2017, 20.17 Uhr
Stadtbürger | die grünen
ich bin wahrlich kein freund der grünen, aber man sollte in der angelegenheit mal den ball flach halten und erstmal überlegen, ob es vielleicht einen triftigen grund für das umsteigen gibt.

und den gibt es tatsächlich: wenn die frau löhrmann in ihrer funktion als ministerin unterwegs ist, fährt sie mit dem audi (der übrigens der schadstoffärmste dienstwagen der nrw-landesregierung sein soll). Wenn sie aber für den wahlkampf unterwegs ist, darf sie den dienstwagen nicht nutzen. sie hat also alles richtig gemacht.

so gern ich über rote oder grüne schimpfe und mich aufrege, aber man muss fair und objektiv bleiben. natürlich kann man das bild anders interpretieren. das augenscheinliche muss nicht immer richtig sein.

unsere kommunalen spitzenpolitiker haben da schon ganz andere sachen gemacht, z. b. dienstwagenaffäre rinke oder jendricke mit feuerwehr und wappen auf dem plakat.
12.04.2017, 20.44 Uhr
NDHler | Das hatten
die schon mal drauf. Damals sind sie die letzten Meter mit dem Fahrrad gekommen.
Die Grünen sind ein verlogener Haufen. Finger weg!
12.04.2017, 21.39 Uhr
Frankledig | Warum...
Wenn in China ein Sack Reis umfällt....
13.04.2017, 08.42 Uhr
Emanuel | Die tägliche Ration Schwachfug
Selbst das moralisch anständige Verhalten einer Politikerin, die richtiger Weise den Dienstwagen nicht für Parteiveranstaltungen nutzt, wird von den üblichen Jammerköppen zum "Skandal" aufgebauscht.

Hauptsache hetzen, Tatsachen verdrehen, Menschen verunglimpfen,... und fett lügen! Aber besser können sich Sie und Ihre Kameraden nicht selbst demaskieren @Frank1966. Und von dem Schreiber dieses Artikels ist man es leider nicht besser gewöhnt.
13.04.2017, 08.48 Uhr
Sonntagsradler 2 | @Paulinchen
Ich habe den Artikkel im Netz auch gelesen!
Es ist doch nichts neues das Volk von den Politiker nur verar... werden und als Mittel Ihrer eigenen Interessen und Lebensqualität dienen! Da fällt mir das Lied von Willy Millowitsch ein
Wir sind alle kleine Sünderlein,
's war immer so, 's war immer so.
Der Herrgott wird es uns bestimmt verzeih'n,
's war immer, immer so.
Denn warum sollten wir auf Erden
schon lauter kleine Englein werden?
13.04.2017, 09.05 Uhr
Zukunft | Hallo Plotz
Sie haben sicher Recht - hier wird viel gemeckert. Aber ob viel gehetzt wird, das ist Ansichtssache. Nur das, was die dame in NRW macht, das ist typische Polit-Lügerei. Soll die doch auch dienstlich mit so nenm grünen Auto unterwegs sein. Warum nicht, ist ja so geil die elektische Mobilität.

Was mir bei ihnen auffällt? Alles was die Mainstream-Politik macht, aber auch alles, finden Sie super. Alles anderen Meinungen betrachten sie als hetze. können oder wollen sie nicht verstehen, dass es unterschiedliche Meinungen gibt. Vielleicht sind Sie ja ein mehrfach gewendeter altstalinist.
13.04.2017, 09.15 Uhr
Gothe
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
13.04.2017, 11.20 Uhr
Frank1966 | H.Plotz
Stimmt, ich hatte vergessen, das all jene Menschen, welche sich mit 2 oder 3 Jobs über Wasser halten müssen, natürlich auch mit einem jeweils anderen Wagen bei ihrer Arbeit vorfahren.
Mir geht es nicht darum ob das grüne, gelbe, rote oder schwarze Politiker machen. Mich würde interessieren wieviel Steuergeld aufgewendet wird, damit das so "korrekt" abläuft. Gerade als Grüne, sollte man doch in dieser Beziehung vorangehen.
Sie können gerne dem Wir schaffen das hinterherlaufen, aber versuchen Sie mal, auch eine andere Meinung zu respektieren.
Ihrer Meinung nach, läuft immer alles super, was uns da vorgelebt wird und ich bin halt der Meinung, das es viele Defizite gibt, welche auch angesprochen werden sollten.
Aber wie mit freier Meinungsäußerung in diesem Land zur Zeit umgegangen wird, halte ich für bedenklich.
13.04.2017, 11.44 Uhr
Boris Weißtal
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
13.04.2017, 11.59 Uhr
Paulinchen | @ H.Plotz
Und genau das ist das Problem, der A 8 fährt die Lady bis zum Punkt X und dann steigt sie eben nur noch um. Warum fährt sie aber nicht mit dem Hybridwagen schon bis zum Punkt X? Müssen für eine person zwei PKW verwedet werden um zum gleichen Ort zugelangen?
Kann es sein, dass hinter Ihnen stets ein Sicherungsfahrzeug unterwegs ist, dann sehen Sie es selbstverständlich aus einer anderen Perspektive. Für mich wäre es aber in Ihrem Falle eher "Schwachfug".
13.04.2017, 11.59 Uhr
Leser X | Der Beitrag und die meisten Kommentare...
... zeigen eines: Es gibt eine tiefe Kluft zwischen Regierung und Volk. Und das - wie ich meine - vollkommen zu Recht.

Nur - daran ist nicht das "gemeine" Volk Schuld sondern die, welche an ihm vorbei und gegen seine Interessen schlimme Sachen durchdrücken, wie Sozialraub und Kriegspolitik uvm.
13.04.2017, 12.17 Uhr
H.Freidenker | Hallo H.Plotz,
ich nehme Ihre Meinungen zur Kenntnis und es ehrt Sie,an eine heile Welt zu glauben.

Diese Politikerin hat die Wähler getäuscht,da dies bewußt
und durchdacht geschah, zeigt wie man Frechheit mit Verlogenheit kombinieren kann.Die Art des Vorgehens zeig auch,das wir auf dem Weg der Volksverdummung gut voran kommen.

Das besondere an Ihren Beiträgen und was mich mit großer Freude erfüllt,ist die Tatsache,das Sie mit Ihrer Meinung eher ein Einzelfall sind
Die "Bahnhofsklatscher",womit ich Sie natürlich nicht im Blick habe, werden weniger,machen Sie weiter so,Ihre Diskussionsgegner halten das aus!
13.04.2017, 12.23 Uhr
Andreas Dittmar | Wasser predigen, Wein trinken
Paulinchen hat recht. "Waaaaaaarum steigt diese Frau um?" Mir stellt sich da auch die Frage : Wo endet der Dienst und wo beginnt der Wahlkampf. Wenn sie erst kurz vor der Wahlkampfarena in ihr ( privates :-D ?) Elektromobil umsteigt, sollte man das mal näher beleuchten. Hat Sie sich erst kurz vor dem Umsteigen noch nachweislich um schulische Belange gekümmert oder musste der Elektroflitzer erst noch an einer der vielen Stromtankstellen, von denen sich eine zufällig in der Nähe der Wahlkampflocation befindet, voll geladen werden weil es ewig nicht bewegt wurde ? Das finde ich doch auch doppelmoralisch anständig .
13.04.2017, 19.42 Uhr
tannhäuser | Natürlich Lügen!
Ja ja ..die bösen rechten Lügner...

Bei einigen guten Menschen funktioniert die politische Quadratur des Kreis immer noch.

Positive Einzelfälle sind natürlich ein Massenphänomen und Beweis für gelungene Integration.

Negarive Zahlen ausländerischer Straftaten in der Kriminalitätsstatistik hingegen nur ausreisserische von Verschwörungstheoretikern aufgebauschte Einzelfälle, welche das Gesamtbild der Massen an dankbaren geschenkten Menschen nur marginal ankratzen sollen...

Ich bin Raucher und deshalb auch nur ein Einzelfall unter den vielen Nikotinkonsumenten, sollte ich an Lungenkrebs sterben...
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.