../_3580/jugendsozialwerk/1708_2017-07Slider350x500px.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:04 Uhr
17.02.2017
Das Wetter - am Wochenende

Wind, Wolken und ein wenig Sonne

Heute Nachmittag bleibt der Himmel überwiegend bedeckt,
Auflockerungen zeigen sich nur gelegentlich. Dabei ziehen zeitweise Regen- und Graupelschauer durch, die oberhalb von 800 m als Schnee fallen. Dort sind etwa 3 bis 5 cm Neuschnee möglich...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)
Im Verlauf des Abends ziehen die Schauer nach Südosten ab. Bei schwachem bis mäßigem Westwind werden Höchsttemperaturen zwischen 6 und 9, im Bergland zwischen 2 und 6 Grad erreicht. In der Nacht zum Samstag fällt aus einer geschlossenen Wolkendecke örtlich Sprühregen. Die Luft kühlt auf 3 bis 1, im Bergland bis -1 Grad ab. Der Westwind weht schwach. Im Bergland tritt Glätte durch überfrierende Nässe oder etwas Neuschnee auf.

Am Samstag bleibt der Himmel zunächst bedeckt und gelegentlich fällt etwas Regen oder Sprühregen. Am Nachmittag klingen die Niederschläge ab und die Wolken lockern gebietsweise auf. Bei schwachem West- bis Südwestwind steigt die Temperatur auf 5 bis 8, im Bergland auf 2 bis 5 Grad. In der Nacht zum Sonntag nehmen die bewölkten Anteile weiter ab, sodass es in der zweiten Nachthälfte vielfach nur noch gering bewölkt sein wird. Örtlich kann sich Nebel bilden. Die Minima liegen zwischen 0 und -3 Grad. Der Südwestwind weht schwach.

Am Sonntag wechseln sich zunächst wolkige und sonnige Abschnitte ab, bevor am Nachmittag von Norden her langsam wieder dichte Bewölkung aufkommt und abends ist daraus örtlich leichter Regen möglich. Die Temperatur steigt dabei auf 6 bis 9, im Bergland auf 1 bis 6 Grad und der Wind weht schwach aus Südwest. In der Nacht zum Montag kann bei starker Bewölkung etwas Regen fallen. Die Temperatur geht auf 4 bis 1, im Bergland auf 1 bis -1 Grad zurück.

Am Montag ist der Himmel meist bedeckt und von Norden breitet sich Regen südwärts aus. Der Wind weht mäßig bis frisch und stark böig aus West. Im Bergland muss mit stürmischen Böen oder Sturmböen gerechnet werden. Die Temperatur steigt auf 8 bis 11, im Bergland auf 3 bis 8 Grad. In der Nacht zum Dienstag hält das wolkenreiche und regnerische Wetter an. Die Temperatur geht auf 7 bis 5, im Bergland bis 2 Grad zurück. Der Wind weht mäßig und stark böig aus West. Im Mittelgebirge kommt es zu Sturmböen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

17.02.2017, 15.47 Uhr
Verenajordi
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.