../_3580/plasma/index.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 15:03 Uhr
11.01.2017
Kulturszene aktuell

Orchesterwerk wird uraufgeführt

Neuer Kompositionsstipendiat der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen Orchesterwerk wird im Rahmen des 4. Sinfoniekonzertes des Loh-Orchesters Sondershausen uraufgeführt. Dazu diese Information...

Orchesterwerk wird uraufgeführt (Foto: Shabnam Qaderi) Der neue Kompositionsstipendiat der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen, der Iraner Alireza Khiabani, tritt am kommenden Montag (16.01.17) seinen 10-wöchigen Studienaufenthalt in Sondershausen an. Der 32-Jährige hat den Sondershäuser Kompositionswettbewerb 2016 gewonnen. Der Studienaufenthalt ist mit der Maßgabe verbunden, in dieser Zeit an einem Orchesterwerk zu arbeiten. Für dessen Uraufführung steht das Loh-Orchester Sondershausen in der Spielzeit 2017/2018 bereit. Außerdem wird das eingereichte Kammermusikwerk von der Max-Bruch-Gesellschaft Sondershausen zur Aufführung gebracht.

Alireza Khiabani (siehe Foto) hat von 2004 2009 Musik in Teheran studiert. Seit 2012 ist er Kompositionsstudent an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Im Vorjahr hat er sein Masterstudium in Weimar bei Prof. Reinhard Wolschina begonnen. Kompositionen von Khiabani wurden im Iran und in Deutschland uraufgeführt.


Der Kompositions-
wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Thüringer Ministers für Kultur, Bundes- und Europaange-
legenheiten, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff. Er wird in Kooperation mit der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH und der Glückauf Sondershausen Entwicklungs- und Sicherungsgesellschaft mbH (GSES), die den Wettbewerb komplett finanziert, durchgeführt.


Seit 2012 weilten insgesamt acht junge Komponistinnen und Komponisten an der Landesmusikakademie. Das Orchesterwerk der Vorgängerin von Khiabani, der Serbin Jelena Dabic, wird am 28. Januar (18:00 Uhr) im Rahmen des 4. Sinfoniekonzertes des Loh-Orchesters Sondershausen uraufgeführt.


(Foto Khiabani: Shabnam Qaderi)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.