../_3580/plasma/index.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 13:59 Uhr
11.01.2017
Meyenburg Förderverein startet ins neue Jahr

Feuerwerk sehenswerter Kunst

Wie könnte es anders sein? Der Förderverein des Kunsthauses Meyenburg beging den Anfang des neuen Jahres bei einem Glas Sekt, vor allem aber traf man sich zu einer Rückschau auf das vergangene Jahr sowie einem Ausblick auf die Vorhaben in 2017...

Und wie schon zu Beginn in 2016 präsentierten die Leiterin des Kunsthauses, Susanne Hinsching und der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Wolfgang R. Pientka nicht ohne Stolz das Erreichte und die Vorhaben für das begonnene Jahr.

In 2016 große Ausstellungen mit Ausstrahlungen weit über die Region hinaus und mit einem Besucherrekord – erinnert sei nur an „Glück im Kunsthaus“ und „IMPRESSIONISTEN – EXPRSSIONISTEN“. Über alle wurde auch in den überregionalen Medien berichtet. Neben der vorfristigen Fertigstellung der Meyenburg-Büste freut sich der Förderverein, dass die Mitgliederzahl die 100 überschritten hat. Was nun in 2017 an Ausstellungen geplant ist, kann ohne Übertreibung als ein wahres Feuerwerk an anschauenswerter Kunst bezeichnet werden.

Von ‚Satanischem Feuer‘ aus dem Atelier von Gerd Mackensen über Werke von Munch, Picasso, Miró, Lichtenstein, Warhol, Matisse, Chagall, Heckel, Klee, Beckmann u.v.a. bis hin zu einer Schau mit Kunst zum Thema ‚Zirkus‘ – ein breites Spektrum hochkarätiger Kunst! Und dies in Nordhausen! Wie in der Vergangenheit wird der Förderverein das Kunsthaus bei der Umsetzung dieser Mammutaufgabe begleiten und plant den erforderlichen Eigenanteil der beantragten Fördermittel mit einem Betrag von bis zu 3.000 Euro zu unterstützen. Dass auch die Flyer, Plakate, Außenbanner und diverse Anzeigen in Kunstzeitungen durch den Verein finanziert werden muss nicht erwähnt werden.

Förderverein des Kunsthauses Meyenburg startet ins neue Jahr (Foto: Dr. Wolfgang R. Pientka)
Ohne diese Mitwirkung wäre eine Werbung in solchem Umfang vom Kunsthaus und der Stadt nicht zu stemmen. Es gibt aber auch Wünsche in größerem Umfang, für deren Realisierung es sicher wieder Jahre des Ansparens und vieler Veranstaltungen bedarf. Die Stühle im ‚KuK‘ – dem ‚Kunsthaus-Café im Kunsthaus-Keller‘ sind verschlissen und für die Musikveranstaltungen oder musikalischen Umrahmungen der Vernissagen fehlt ein kleiner Stutzflügel. Wirklichkeitsfremde Phantasien?

Auch die Meyenburg-Büste wurde vor vier Jahren ins „Phantasia-Land“ gesetzt. Heute begrüßt sie jeden Besucher! Vielleicht gibt es in einigen Jahren auch einen Konzertgenuss, vorgetragen auf einem Stutzflügel. Wie heisst es so schön: ‚Es bleibt spannend!‘
Dr. Wolfgang R. Pientka
Vorsitzender des KUNSTHAUS MEYENBURG Förderverein
Förderverein des Kunsthauses Meyenburg startet ins neue Jahr (Foto: Dr. Wolfgang R. Pientka)
Förderverein des Kunsthauses Meyenburg startet ins neue Jahr (Foto: Dr. Wolfgang R. Pientka)
Förderverein des Kunsthauses Meyenburg startet ins neue Jahr (Foto: Dr. Wolfgang R. Pientka)
Förderverein des Kunsthauses Meyenburg startet ins neue Jahr (Foto: Dr. Wolfgang R. Pientka)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.