nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:21 Uhr
29.05.2016
Envites Energy

Neue Verwaltung, neue Aufträge

Das Nordhäuser Unternehmen Envites Energy erweitert das Angebot für die Li-Ionen-Batterie Technologie. Das Unternehmen aus Nordhausen gab jetzt bekannt, dass neben Materialien, Komponenten, Zellen, Systeme auch Produktionstechnologie und F&E vertieft unterstützt werden können...


Im Bereich der Komponenten bedient Envites Energy vor dem Hintergrund eines aktuell schwierigen Beschaffungsmarktes bereits Kundenbedürfnisse in steigendem Umfang. Referenzen sind von weltweit führenden Unternehmen der Li-Ionen-Technologie und Partnern gegeben.

Kunden schätzen Expertise und Lösungskompetenz auch bei der Problemlösung oder Prozessoptimierung. Letzteres orientiert sich an den Benchmarks weltweit führender Unternehmen. Envites Energy ist einer der ganz wenigen Unternehmen in Deutschland, welches einen Vollservice zu Li-Ionen-Zell-Technologien und Batterien bieten kann und als freies Unternehmen F&E leistet oder unterstützt.

In diesen Tagen hat das Unternehmen am Standort Industriegebiet Kohnstein-Nordhausen neu geschaffene Büros und Meeting Bereiche bezogen. Dazu gibt es neue Messtechnik, einen optischen Analyseplatz sowie Zyklisierer und andere typische Mess- und Analysesysteme für die Lithiumbatterien.

Aber auch fügetechnisch und im Service gibt es neue Technologien, die das Unternehmen bereits projektbezogen anbietet. Auch personell gibt es im technischen Bereich neue Mitarbeiter, die die gestiegenen Marktanforderungen unterstützen sollen.

Neue Aufträge für Li-Ionen-Batterien und Dry Cloud

Envites Energy hat neue Aufträge zu ESS mit Li-Ionen-Batterien und dem Dry Cloud Brandschutzsystem (Entwicklung und Integration) erhalten, welches alle möglichen Risiken eines Vollbrandes von Lithiumbatterien minimiert. Diese Projekte werden noch in 2016 abgeschlossen. Auch das Jahr 2016 soll weitergehend im Zeichen von Wachstum und Investition in Li-Ionen-Batterie-Technologie stehen. Damit werden Kundenanforderungen nach sicherer Technologie noch besser unterstützt werden können.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

29.05.2016, 10.20 Uhr
U. Alukard | Frage
Zum Artikel, sind das die Akkus, die öfters mal explodieren wie in Sondershausen?
Entschuldigung, Sie schrieben von: "Li-Ionen-Batterie Technologie", Batterie, also nicht aufladbar- wenn leer wegwerfen!?
29.05.2016, 11.41 Uhr
Overhead | Umwelt
Wen interessiert schon die Umwelt und vieles ANDERE? Es geht doch immer nur um leicht verdientes Geld und da ist jedes Mittel RECHT, die Umwelt wirkt da nur störend.

Umweltliebe ist etwas für arme Schlucker. Wer Geld hat denkt in anderen Dimensionen, da kann die Umwelt schon mal störend sein, es sein denn man kann Geld damit verdienen. Wie das geht, zeigt uns die Mülltrennung
29.05.2016, 12.03 Uhr
Boris Weißtal | Fremdschämen
Diesen Kommentar habe ich hier schon einmal gepolstert, er passt aber auch hier:


Wanderer kommst Du aus Spa...
Ääääh,

ich meine: Investor kommst Du in unseren Landkreis,

Siehe Dich um,

lese solche strunzdummen Kommentare,

und fahre ganz schnell dahin wo Du Willkommen bist:

Überall in D, nur nicht hier!

Hier ist Fremdschämen erster Klasse angesagt...

Von mir aus kann die Firma hier Tamagotschies produzieren, Hauptsache sie investiert!
29.05.2016, 14.17 Uhr
U. Alukard | Das Verwirrspiel,
handelt es sich bei den angesprochenen Batterien um wiederaufladbare Sekundärzellen also Sammler (Akkumulatoren), oder um nichtwiederaufladbare Primärzellen also Batterien von Primärzellen?
Das wird auch aus der Website der Firma nicht klar?

Investition um jeden Preis @Boris W?
Das kann nur daneben gehen, man entschuldige mir den Vergleich aber es muss sein um es zu verdeutlichen!
Auch in Zyklon B ist investiert worden, das Ergebnis dieser investition dürfte ja wohl jedem bekannt sein!
Bitte nicht jedem Investor hinterherlaufen ohne zu hinterfragen!
So viel muß erlaubt sein.
30.05.2016, 08.42 Uhr
tsnsw | Li-Ionen-Batterien und Envites Energy-Nordhausen
Vielen Dank für das Interesse an diesen Speichertechnologien. Wenn Li-Ionen-Batterien bezeichnet sind, das sind das wiederaufladbare Batterien, die dem Funktionsprinzip des Einschiebens von Lithium-Ionen in die Elektrodenmaterialien (Interkalation) unterliegen. Deshalb auch der Name der Firma, Envites Energy= abgeleitet von Invites (einladen), aus rechtlichen Gründen umgesetzt in Envites.

Es gibt aus der Familie der Lithiumbatterien mindestens drei Sorten: wiederaufladbare, nicht wiederaufladbare und Hybridbatterien, letztere aus einer Kombination bestehen, jedoch in der Regel auch nicht von extern ladbar sind. Alle Versionen werden auch in Deutschland hergestellt.

Übrigens hat Nordhausen hier Industriegeschichte bereits um die Jahrtausendwende geschrieben. Denn (heute im Museum) eine der ersten Elektrofahrzeugbatterien in Hybridversion (288V) wurde in Nordhausen gebaut (Li-Ionen)! Heute sind Lithiumbatterien unser ständiger Begleiter und ein Schlüssel für weitere Innovationen. Solche Lösungen kommen auch aus Nordhausen oder werden hier entwickelt, schon seit 1993.
30.05.2016, 10.50 Uhr
Thomas Fichtner | Sehr schön! Kann man nur begrüßen!
Wobei sicherlich "Li-Ionen-Batterie-Technologie" für den deutschen Leser nicht zwingend optimal gewählter Begriff ist. Sagt ja auch keiner meine Handy-Batterie ist leer, sondern mein Handy-Akku ist leer...

Im Englischen und damit im internationalen Sprachgebrauch macht es natürlich mehr Sinn - verwendet man hier doch für Akkumulatoren vorwiegend "Secondary Battery" (vgl. "Primaries" für normale Batterien).
Und auf diesem Gesamtmarkt muss man eben konkurrieren!

Jedenfalls: Go go go!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.