nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 19:34 Uhr
23.03.2016
Elektronisches Stellwerk Wolkramshausen

Ab Ostermontag geht es in Betrieb

Die im Dezember 2014 begonnenen Arbeiten für die Errichtung des Elektronischen Stellwerks (ESTW) Wolkramshausen werden mit der Inbetriebnahme des neuen Stellwerks am Montag, um 5 Uhr, abgeschlossen...


Aufgrund von Arbeiten und technischen Abnahmen an leit- und sicherungstechnischen Anlagen für die Inbetriebnahme des ESTW müssen die Streckenabschnitte Nordhausen–Bleicherode Ost vom 24. März (23 Uhr) bis 28. März (5 Uhr) und Eichenberg–Bernterode West in der Nacht 27./28. März (von 23 Uhr bis 5 Uhr) gesperrt werden. Dadurch kommt es zu folgenden Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr:
  • Die Züge der Linien RE 55/56 Erfurt–Nordhausen werden vom 25. bis 27. März zwischen Nordhausen und Kleinfurra durch Busse ersetzt.
  • Der Zug RE 3749 der Linie RE 1 Göttingen–Erfurt–Gera–Glauchau wird in der Nacht 27./28. März von Göttingen bis Leinefelde durch einen Bus ersetzt.
  • Die Züge der Linien RE 2 Kassel-Wilhelmshöhe–Leinefelde–Erfurt und RB 52 Leinefelde–Bad Langensalza–Erfurt werden in der Nacht 27./28. März zwischen Erfurt Hbf und Bad Langensalza/Mühlhausen durch Busse ersetzt.
  • Die Züge von Abellio sind auch betroffen und werden durch Busse ersetzt.
Die Reisenden beachten bitte diese Änderungen bei Ihrer Reiseplanung und berücksichtigen auch die längeren Fahrzeiten des Ersatzverkehrs und nutzen gegebenenfalls frühere Verbindungen, um Anschlusszüge zu erreichen. Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Ersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Die Deutsche Bahn bittet Reisende und Anwohner um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten. Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Bahn: 0180 6 99 66 33 sowie im mdr auf Texttafel 739 und im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten.

Das Projekt
Anfang Dezember 2014 begannen die Arbeiten zum Bau des Elektronischen Stellwerks (ESTW) Wolkramshausen und zur Erneuerung des Streckenabschnitts Nordhausen–Wolkramshausen. Bund und Deutsche Bahn investieren dafür rund 36 Millionen Euro.
Sie beinhalteten unter anderem:
  • den Neubau von Gleisen und Weichen;
  • die Erneuerung einer 800 Meter langen Stützwand;
  • den Neubau des Bahnsteigs 1 in Wolkramshausen;
  • die Ausrüstung des Streckenabschnitts von Werther bis Wipperdorf mit neuer Signal-, Leit- und Sicherungstechnik;
  • den Neubau einer Bahnübergangssicherungsanlage am Bahnübergang in Wipperdorf an der L3080;
  • Gleisbauarbeiten (Erneuerung Oberbau-/Tiefbauarbeiten, u.a. Gleise, Schwellen, Schotter) zwischen Wolkramshausen und Nordhausen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.