nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 20:59 Uhr
03.03.2016
Neustädter beschließen Haushalt 2016

Investitionen für Kinder und in den Tourismus

In Neustadt tagten heute die Gemeinderatsmitglieder und konnten einen ausgeglichenen Haushalt beschließen. Die Maßnahmen zur Konsolidierung greifen, freute sich Bürgermeister Dirk Erfurt (CDU) am Abend…

Es ist uns gelungen einen ausgeglichen Haushalt aufzustellen, berichtete Neustadts Bürgermeister. Dank der sehr guten Haushaltsführung konnte im vergangenen Jahr sogar ein Überschuss in Höhe von 87.850 Euro erwirtschaftet werden, der dem Vermögenshaushalt zugeführt wird.

Der Verwaltungshaushalt der Gemeinde hat ein Volumen von rund 1.3 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt von 366.850 Euro. Aufgrund des Sonderlastenausgleichs des Landes Thüringen für Kurorte kann Neustadt in diesem Jahr Investitionen tätigen, erklärte Karina Wahl, Vorsitzende des Finanzausschusses.

So soll der Spielplatz am Gondelteich durch Spenden und Fördermittel mit 22.500 Euro saniert werden. Am Gondelteich sollen weiterhin Outdoor-Fitnessgeräte für die Urlauber aufgestellt werden. Das Brandschutzkonzept mit dem zweiten Rettungsweg der Kindertagesstätte „Regenbogen“ in Höhe von 11.000 Euro wird nun umgesetzt und auch der Eigenanteil für den geplanten Radweg von Harztor nach Neustadt kann aufgebracht werden. Weiterhin sind Investitionen in die Beschichtung des Beckens im Waldbad und ein Kneipptretbecken im oberen Bereich der Burgstraße geplant. Neustadt investiert in die Kinder und in den Tourismus, freute sich Dirk Erfurt.

Einstimmig beschlossen die Gemeinderäte den Haushalts- und Finanzplan 2016. Aufgrund der Schulden aus den vergangenen Jahren befindet sich die Gemeinde aber weiterhin in der Haushaltssicherung. Das Haushaltssicherungskonzept aus dem Jahr 2012 musste deshalb fortgeschrieben und entsprechend der Einnahmen und Ausgaben angepasst werden. Ob die Haushaltssicherung für Neustadt weiter bestehen bleibt, aufgrund der zusätzlichen Einnahmen durch das Land Thüringen, wird durch die Kommunalaufsicht geprüft, informierte Cornelia Freitag, Kämmerin der Verwaltungsgemeinschaft „Hohnstein/ Südharz“.

Sandra Witzel
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.