nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 17:55 Uhr
02.03.2016
Paulinchen fragt

Politik nur noch unter Drogen?

Ist die derzeitige Politik im Bundestag nur noch unter Drogen zu ertragen? Diese Frage stellt unser Paulinchen angesichts der Vorgänge bei den Grünen...


Volker Beck von den GRÜNEN, hat die Politik offensichtlich ohne "Stoff" nicht mehr ertragen können.

Bei einer Verkehrskontrolle gestern, fand die Polizei bei ihm die Drogen. Er legte vorerst "alle" Ämter nieder, aber das Bundestagsmandat noch nicht. Ist die Partei "DIE GRÜNEN" deswegen für die Legalisierung von Drogen, weil ihre Parteimitglieder süchtig sind?

Zumindest lässt deren derzeitige Politik (Flüchtlingskrise) Rückschlüsse darauf zu. Der eine von ihnen hat Cannabis auf seinem Balkon und Herr Beck steht auf Crystal Meth. Das kann ja nur noch besser werden!

Verleitet die etwa das viele Geld zu Drogen, was sie bekommen, fragt
Paulinchen?
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

02.03.2016, 18.02 Uhr
Waldemar Ceckorr | paulinchen,
ich vermute mal, gerade der drogenmissbrauch führt zur gegenwärtigen politik.

meint der waldi
02.03.2016, 18.24 Uhr
->EchterNordhäuser<- | Drogen und "Der pädosexuelle Komplex"
Das ist nicht das erste Vergehen des grün-roten Becks! Er plädierte öffentlich dafür, dass das Schutzalter bei der Strafbarkeit von sexuellen Kontakten zwischen Erwachsenen und Minderjährigen abgesenkt wird! Und so einer wird aus Steuergeldern bezahlt. Da kann ich nur sagen: NEVER COME BECK...
02.03.2016, 18.32 Uhr
sputnik | Politik nüchtern nicht mehr auszuhalten?!
Egal ob Fussballtrainer, Stars und Sternchen, Politiker und mehr, man gewinnt hier den subjektiven EIndruck, als sei alles wirklich nicht mher im nüchternen Zustand und im Vollbesitz aller geistigen Kräfte auszuhalten. Mich wundert das eigentlich auch nicht mehr. Teilweise mache ich im Radio die Nachrichten aus, denn manches kann man schon überhaupt nicht mehr hören, geschweige denn ertragen. Aber des Volkes Stimme gilt ja so oft nicht. Es lebe der "entmündigte Bürger".

Es ist dann auch nicht verwunderlich, warum nicht ganz wenige resignierte Bürger "leider" ihre Meinung und Interessen dann bei der AfD und dem "Braunen Mob" angeblich "wiederfinden". Was bieten da die großen etablierten Parteien dagegen? Wie wollen sie unser Land zukunftssicher gestalten, auch in der gegenwärtigen Situation und mit den damit verbundenen Problemen?

Ganz ehrlich, mein EIndruck ist eher der einer "Leichenstarre", aber es heißt ja immer noch "Wir schaffen das"!
02.03.2016, 19.09 Uhr
NDHler | Grüne sind nicht wählbar!
Ob nun der Drogenkonsum zu der Politik geführt hat oder ob Beck die Politik der Grünen ohne Drogen nicht mehr ertragen konnte bleibt wohl sein Geheimnis ;-)
02.03.2016, 19.44 Uhr
Paulinchen | Jetzt ist mir auch klar. ..
..weshalb er Mitglied im Bundestag bleiben möchte. Er gehört in das Heer der vielen ungelernten Abgeordneten dort. Nun stellt sich mir die Frage, wie können Menschen ohne Beruf so viel Geld hinten reingeschoben bekommen. Von solchen Versagern werden wir regiert. Was für eine Schande für unser Land! Raus mit diesen Parasiten. Auch der J. Fischer ist solch ein Blindgaenger. Sein höchster Bildungsabschluss war der Taxischein. Bei Wikipedia werden die Abschluesse bewusst gefälscht oder weggelassen. Siehe Fußnote 1 bei Wikipedia Beck.
02.03.2016, 19.52 Uhr
petra6758 | Unglaublich!
So langsam sollte uns nun auch ein Licht aufgehen und wir sollten begreifen,warum die Grünen fordern:
Nutzer von Drogen sollen nicht kriminalisiert werden,das sei kontraproduktiv.
Klar,geht ja auch um ihr Lieblingshobby.
Brauchen wir uns ja nicht wundern,warum "Tröte" Roth und Göring- Eckardt nur noch "geistigen Müll" von sich geben.Da reicht kein Crystal Meth,um sich das schön zu malen.
Was haben wir in Deutschland nur für einen politischen Sumpf?
Gibt es eigentlich noch einen Politiker in der Regierungsriege,der so etwas wie Charakter und Ehre hat?
Was für ein Trauerspiel!
02.03.2016, 20.54 Uhr
Ra1n3R | Und wieder spielen es die Grünen herunter
Man kennt es ja inzwischen nicht anders. Aber wer sich für Straffreiheit beim Sex mit Kindern engagiert ( http://www.welt.de/politik/deutschland/article120237364/Beck-wollte-Sex-mit-Zwoelfjaehrigen-straffrei-machen.html ), dem kann man ja auch Drogenmißbrauch entschuldigen.
Nur eines wird wohl von seinen Weggefährten bemängelt werden. Wie kann man als Grüner nur CHEMISCHE Drogen konsumieren? Wenn doch Cem & Co ganze Plantagen von Pflänzchen ihr Eigen nennen?

Wer auch unbedingt mal ne Urinprobe abgeben sollte, ist dieser andere, ungepflegte Herr mit den fettigen Haaren.
02.03.2016, 22.08 Uhr
Waldemar Ceckorr | @ petra6758,
die frage ist nicht, " Gibt es eigentlich noch einen Politiker in der Regierungsriege,der so etwas wie Charakter und Ehre hat? ", sondern gibt es überhaupt einen politiker der charakter und ehre hat ?
wohl eher nicht.

so sieht's der waldi
02.03.2016, 22.38 Uhr
Bodo Schwarzberg | Drogensucht auch bei SPD-Parlamentarier
Ihr zieht ja ganz schön her über den Herrn Beck von den Grünen. Ich kritisiere die FDP-Nachfolger auch oft, finde es aber zu einseitig, das Drogenproblem auf eine Partei zu fokussieren. Auch die SPD hatte schon einen gelegentlich zugedröhnten Bundestagsabgeordneten namens Hartmann:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/crystal-meth-spd-politiker-hartmann-gesteht-lebenskrise-a-997545.html.
Und über den Alkohol in den Parlamenten wird überhaupt nur selten ein Wort verloren: Allerdings sind Reden besoffener Abgeordneter im Reichstag schon bekannt geworden. Mit Vorbildwirkung hat das ebenso wenig zu tun, wie die Erschleichung von Doktortiteln a la von und zu Guttenberg (sowie weiteren) und von späteren hochdotierten Aufsichtsratssitzen nach dem Ende der anstrengenden Abgeordnetentätigkeit. Der mir ans Herz gewachsene Heinrich Heine hatte schon recht in seinem Wintermärchen: "Sie trinken heimlich Wein und predigen öffentlich Wasser." Auch wenn er wohl die Kirchenoberhäupter meinte. Hat sich seitdem etwas geändert mit den Oberen?
03.03.2016, 07.30 Uhr
Gehard Gösebrecht | Was verlangen Sie?
Von Puffgängern und Drogenkonsumenten. Kinderpornoguckern auf Dienstcomputern und Steuerhinterziehern. Dass bundesdeutsche Politiker keiner kriminellen Organisation nachstehen, ist doch wohl bewiesen. Also was soll die Aufregung, weil mal wieder etwas an den Tag gekommen ist? Morgen ist es kein Grüner, sondern ein Roter. Die ehemaligen 68er kennen sich doch mit Drogen und Steinewerfen bestens aus. Da kann man es noch weit in Berlin bringen.
03.03.2016, 10.28 Uhr
Joerg B. | Moralische Entrüstung aus einem Zentrum der Drogenproduktion
oder:

Was ist schon der Besitz von 0,6 Gramm Crystal Meth gegen den Betrieb einer Drogenfabrik mit Tradition?

oder:

„Was siehst du aber einen Splitter in deines Bruders Auge, und des Balkens in deinem Auge wirst du nicht gewahr?“

Also, ich habe mich auch schon oft über „unsere Politiker“ entrüstet, aber hier scheint einigen Scheinheiligen entgangen zu sein, dass es sich hierbei auch um die Spezies Homo „sapiens“ handelt, ganz genau wie bei ihnen auch!

@ ->EchterNordhäuser<-: Die Zeichenfolge „-><-“ soll wohl besonders auf Sie aufmerksam machen? Sie fühlen sich wohl besonders wohl, wenn Sie glauben, klimapolitisch engagierten Leuten Pädophilie anhängen zu können? Dann sollten Sie mal bei Hitlers angeblichem Lieblingsphilosophen nachschlagen:

„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei [selbst] zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ - Aph. 146

Wenn Sie eventuell ab und zu mal einem jungen Mädchen auf ihre engen Jeans schauen, wissen Sie dann immer, ob es/sie auch schon 18 ist? (Das islamische Verschleierungsgebot hat so gesehen auch positive Seiten!)

Die nnz sollte sich endlich stärker des (meiner Meinung nach falschen) Eindrucks erwehren, sie sei eventuell eine AfD- oder PEGIDA-nahe Nordthüringer Zeitung. Trotzdem finde ich es richtig, wenn so die Öffentlichkeit erfährt, was sich in mancher hohlen/faulen Birne abspielt. Diese Polemik musste mal sein, denn auf grobe Klötze gehören die sprichwörtlichen groben Keile.
03.03.2016, 14.31 Uhr
Frank1966 | Was muß noch passieren?
@ Joerg B.
Glauben Sie wirklich das sich diese Spezies noch zu den Homo Sapiens zugehörig fühlt oder warum genießen diese Menschen Immunität. Von einer Vorbildfunktion möchte ich erst garnicht sprechen. Warum streiten Sie wider besseren Wissens, die pädophile Neigung und Geschichte der Grünen ab, oder haben Sie das Engagement Volker Becks für Sex mit 12- jährigen verdrängt.

Und ja die Männer schauen oft auf die Jeans junger Mädchen, aber mir ist bisher keine Veranstaltung bekannt, an der ein deutschstämmiger Männermob Sylvester in Köln gespielt hat und nicht nur in Köln. Verachtens- und bestrafenswert ob deutsch oder nicht deutsch, das sei klar gesagt.

Warum kann man nicht einmal sachlich disskutieren, ohne das gleich wieder mit Hitler um sich geworfen wird. Jedesmal diesselbe Leier, wer zuerst Nazi ruft, hat gewonnen.

Wer derzeit abstreitet in einen Abgrund zu schauen, der verkennt die Zeichen der Zeit und ich würde mir wünschen, das wir im Sinne eines gemeinsamen Miteinander , den anderen nicht als hohle oder faule Birne zu bezeichnen.
Den unterm Strich eher gemäßigten Lucke solange bespuckt bis er weg war und sich dann über das Ergebnis wundern. Auch hier hat keine demokratische Diskussion stattgefunden, denn das waren ja Nazis. Einiges was Sarrazin in seinem Buch beschrieben hat, ist leider viel deutlicher eingetreten als vorhergesagt, aber halt da war doch was, ach ja der Sarrazin der alte Nazi.

Frau Merkel hat mit ihrer Entscheidung die Schleusen zu öffnen, ihren Eid gebrochen und das Grundgesetz mißachtet, nicht die Verfassung, denn die haben wir nicht. Und das muß gesagt werden dürfen. Veränderung in der Gesellschaft muß stattfinden, dazu gehören auch andere Kulturen. Aber helfen wir den Menschen wirklich oder sind wir mit unseren Wirtschaftskriegen auf der Welt, nicht schuldig. Europa hat gezeigt, das es nicht eins sein will. Griechenland ausgedrückt wie eine Zitrone und jetzt sollen die sich um die Flüchtlinge kümmern. Aktuelle Politik ist an Heuchelei und Menschenverachtung nicht zu übertreffen.

Und wenn im März die AfD in die Länderparlamente einzieht, so muß gemeinsam für eine bessere Welt gekämpft werden, den auch diese Wählerstimme zählt. Ich fände es auch gut, wenn sich grundsätzlich gegen Gewalt positioniert wird und nicht nur die Nazikeule geschwungen wird, denn auch Autonome sind Feinde der Demokratie.
03.03.2016, 14.58 Uhr
Stadtbürger | volker beck & lutz bachmann
ich finde es einfach witzig, wie sich die volksbewegten pegidisten hier über herrn beck echauffieren.

ist es nicht euer pegida-"führer" lutz bachmann, der auch wegen drogenbesitzes vorbestraft ist? also mal schön den ball flach halten und tief durchatmen. wer im schlachthaus sitzt, sollte nicht mit schweinen werfen - oder so ähnlich ;-)

und wer frei von fehlern ist, werfe den ersten stein. klar, der herr beck hat mist gebaut, aber es ist sein problem! aber so gut wie jeder hat drogen bereits konsumiert. nehmen wir mal tabak oder alkohol (und dazu zählen auch bier und wein). das sind körperlich und geistig abhängig machende drogen. schaut man sich mal einen krankhaften alkoholiker an, so ist die optische ähnlichkeit zwischen ihm und einem crystal-konsumenten nicht von der hand zu weisen.

es ist jedem selbst überlassen, was er mit seinem leben tut, so lange andere dabei nicht in mitleidenschaft gezogen werden.

diese gespielte empörung und aufgeregtheit ist eigentlich nur nervig. jeder hat vor seiner eigenen tür genug dreck weg zu machen. aber es ist halt einfacher sich über andere aufzuregen.
03.03.2016, 18.02 Uhr
Frank1966 | Ach lieber Stadtbürger!
Schade schade das es nicht zur Sachlichkeit reicht. Natürlich ist es unangenehm wenn ein Moralapostel erwischt wird. Den billigen Vergleich meines Feierabendbieres mit Herrn Becks Drogen gleichzustellen, finde ich abenteuerlich. Und lange warten auf die Nazikeule musste man auch hier wieder nicht. Der "Führer" musste halt wieder sein.

Ganz so einfach, wie jeder sollte leben wie er will, ist es halt nicht in der Gemeinschaft. Da müssen schon Kompromisse her. Und ein kleines bisschen mehr Verantwortung hat Herr Beck ja durch sein Bundestagsmandat willentlich übernommen.
03.03.2016, 18.07 Uhr
Peter59 | Da ist der Stadtbürger zu kurz gesprungen.....
Schon vergessen, Beck sitzt im Bundestag und macht Politik für die Bürger und sollte demzufolge im öffentlichen Focus Vorbild sein....Mit Drogenbesitz und einem Statement aus den 80er geht das wohl nicht! Den Grünen hängt da was an, das werden sie nicht mehr los...Gibt da auch noch einen "Europaabgeordneten". Kinder sind das wertvollste Gut unserer Gesellschaft und die bedürfen dem besonderen Schutz vor irgendwelchem "Gendermist" und anderen "Bestrebungen".......So einfach geht das nicht! Und den Leuten vorzuschlagen, vor der Haustür zu kehren lenkt nur ab..... Es geht hier nicht nur um verblödende Drogen, da steckt wohl mehr dahinter.....
03.03.2016, 18.17 Uhr
Micha123 | Verlogene Berlin - Politik
Sehr geehrter Herr Stadtbürger,

Lutz Bachmann ist kein gewählter Mann des Volkes. Er vertritt keine Partei. Er ist erst recht kein MdB.
Selbst wenn der Pegida Sprecher seine Schattenseiten hat - so kann man diesen nicht mit einem Volker Beck vergleichen.

Als Beispiel:
Wer geht denn alles zu Konzerten von irgendwelchen Bands, hört sich deren Musik an - und die Sänger selbst sind in Drogen oder Kriminalität versumpft.

Ein Politiker soll ein Vorbild sein. Eine Vertrauensperson, ein Mensch - zu dem man auf blickt.

Was treibt sich den im sogenannten Bundestag rum? Leider ist der Schein der Schmidt's, Kohl's und Brandt's längst verschwunden.
Da ist keiner mehr - zu dem man "aufblicken" kann.

Drogen - Drogenanbau - Pädophile - Betrüger (Doktorarbeiten) usw. usw. die Reihenfolge könnte man nur so fortsetzen. Sogar Terroristen werden beschäftigt (Die Linke - Christian Klar) - Leute, die dieses System verhasst haben!
Politiker ohne irgendwelche Abschlüsse tummeln sich in den Reihen des Parlaments.
In den Landtagen ist es ähnlich. Vitamin B und Vetternwirtschaft - jeder hat seinen Posten sicher und jedem ist egal was aus diesem Land wird.

Das Volk hat doch den Glauben längst verloren. Doch macht das Volk den Mund auf - wird es als Pack bezeichnet.

Geschieht in den nächsten Monaten nicht eine drastische Wende in dieser Politik - so sehe ich in Zukunft hier Konflikte, welche es vielen Ländern seit Jahren gibt, welche auch so entstanden sind. Bürgerkrieg - Gewalt und Terror.
Die Politik sieht weg. Sie haben auch alle ihre "Schäfchen im trockenen". Und das Volk? Es wird ausgeblutet, es darf zahlen und machen und auf keinen Fall mehr seine Meinung sagen.

Regelmäßige Dopingkontrollen und Alkoholkontrollen müssten in allen Behörden durchgeführt werden. Da werden sich sicherlich so manchen Reihen lichten!
Aber wehe der kleine Mann bezahlt 1,50 Euro nicht.. da kommt die volle Breitseite der Staatsmacht und man wird behandelt wie ein Schwerverbrecher!!!
03.03.2016, 18.28 Uhr
Demokrit | Man stelle sich einmal vor
Björn Höcke würde bei sowas erwischt worden^^ Aber eigentlich sollte es jedem sein gutes Recht sein , sich umbringen zu dürfen mit dem Mittel seiner Wahl.
Allerdings sind Politiker unter Drogen sicher nicht diese welche, die die Interessen der Wähler im Auge haben.
03.03.2016, 19.40 Uhr
N. Baxter | auweia
der Herr Stadtbürger scheint wohl kein Weltbürger zu sein? Vergleicht er doch jahrhundert alte Kulturgüter wie Wein und Bier mit chemischen Substanzen aus irgendwelchen schäbigen Drogenküchen...
03.03.2016, 21.30 Uhr
Psychoanalytiker | Stadtbürger, verschlafen Sie nicht das Leben
Lieber Stadtbürger, Sie kennen sich ja mit Pegida und Co. bestens aus. Zumindest tun Sie so. Ich habe mich mit diesen Bewegungen auseinander gesetzt, weiß wie die ticken.
Erklären Sie doch bitte einmal als Kommentator, was deren Anhänger so wollen. Es würde mich sehr interessieren, ob Sie wirklich Ahnung haben, oder ob Sie nur so tun.

Ich gebe Ihnen eine kleine Hilfestellung. Schreiben Sie doch einmal auf, was deren Mitläufer vor Monaten befürchteten, äußerten und dadurch in eine braune Ecke gerieten. Und dann vergleichen Sie es mal mit den heutigen Aussagen und Forderungen von Spitzenpolitikern unseres vereinten Europas, ich meine da nicht Orban und Co., sondern die aus Österreich, Frankreich und Schweden, oder unsere CDU/CSU oder SPD.

Wenn Sie wirklich Ahnung haben, werden Sie viele, erschreckend viele Gemeinsamkeiten finden. Das fängt bei „straffällig gewordene Migranten ausweisen“ an, geht über „Nachzug von Familienangehörigen aussetzen“ und endet nicht bei der realen Grenzziehung mit Stacheldraht.

Stadtbürger, werden Sie einfach mal wach, sonst verschlafen Sie das wahre Leben.
03.03.2016, 21.42 Uhr
Egon O. | Typischer Forums-Artikel der nnz.
Da wird dem Grünen gleich ganz frech und wissentlich falsch unterstellt, er wäre "Bei einer Verkehrskontrolle ..." erwischt worden. Das gibt der Sache doch gleich die falsche, aber trotzdem gewollte Richtung hinsichtlich einer gern gesehenen mutmaßlichen Straftat, nämlich eines Fahrens und Gefährdens Anderer unter Drogen. Das wirft gleich das "richtige Licht" auf den oppositionellen Grünen.

Jeder, der darauf hinweist, dass der Besitz dieser 0,6 g "was auch immer " dieses Herren, wie bei jedem anderen auch, vermutlich nicht einmal zu einer Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft führt, wird durch einen Shitstorm der "Besorgten Bürger" nieder geschrieben! Die selben schrägen, moralisierenden Typen beschimpfen im nächsten gesteuerten Artikel andere als Moralapostel, wenn sie gegen das Niederschießen von Menschen an der Grenze sind.

Deshalb könnte man durchaus meinen: Solche Artikel wie dieser in dieser Zeitung, sind für normale Menschen nur unter Drogen zu ertragen!
04.03.2016, 07.47 Uhr
Johann George | Niederschiessen?
Meister Beck ist nicht bei einer Verkehrskontrolle erwischt worden, sondern als er aus dem Haus seines gerade observierten Drogendealers kam, wurde er kontrolliert. Deshalb fällt sein Protest gegen die Repressalien der Polizei auch so kläglich aus.

Die Stelle mit dem "Niederschiessen an der Grenze", lieber Egon O., sollten sie vielleicht noch ein mal im Originalinterview mit Frau Petri nachlesen. Ist leicht zu finden im Netz (mal Mannheimer Nachrichten eingeben) - das Interview. Der Käse vom Niederschiessen steht da aber nicht!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.