../_3580/kopier/1612_Truckeinladung_IAC_KDS_2016_11_28.jpgSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 17:48 Uhr
02.03.2016
Verdacht auf Kinderpornografie

Festnahme in Nordtüringen

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main als Zentralstelle zur Bekämpfung der
Internetkriminalität (ZIT) und das Bundeskriminalamt Wiesbaden haben gestern unterstützt durch Beamte des Landeskriminalamtes Thüringen einen Mann in Nordthüringen festgenommen...


Dabei handelt es sich um 50jährigen Beschuldigten aus dem Kyffhäuserkreis, der des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes sowie der Verbreitung kinderpornographischer Schriften dringend verdächtig ist.

Der Beschuldigte soll seit dem Jahr 2014 seine heute neun Jahre alte Tochter mehr fach teils schwer sexuell missbraucht haben. Von den Missbrauchshandlungen soll der Beschuldigte Bilddateien gefertigt und diese über das Internet an Tauschpartner übersandt haben. Auf die Bildaufnahmen von den Missbrauchshandlungen waren die Ermittlungsbehörden durch Hinweise einer ausländischen Partnerdienststelle gestoßen.

Im Zuge der Auswertung des Bildmaterials und den sich daran anschließenden Ermittlungen stießen die Ermittler schließlich auf den Beschuldigten. Anlässlich der Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten gestern konnte umfangreiches Beweismittel sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und heute dem Haftrichter am Amtsgericht Mühlhausen vorgeführt, der gegen ihn einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erließ. Der Beschuldigte befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

02.03.2016, 19.14 Uhr
NDHler | Bleibt nur zu hoffen,
dass die deutsche Justiz auch ordentlich durchgreift und den Typen nicht schnell wieder laufen lässt. Schwere Kindheit, Drogen oder Alkohol sind oft Gründe solche Verbrecher schnell wieder frei zulassen bzw. mit lächerlichen Haftstrafen zu belegen.
02.03.2016, 21.08 Uhr
N. Baxter | nur eine Lösung
für solche Typen, Zuchthaus
02.03.2016, 21.56 Uhr
x-tus | Strafe?
Kann man das was solch einen Menschen erwartet nicht nennen....dürfte ich recht sprechen so könnte das Opfer die strafe auswählen sobald es 18 ist oder dessen Mutter und bis zu ersterem gäbe es arbeitslager von mir und keinen kuschelknast
03.03.2016, 07.17 Uhr
Gehard Gösebrecht | Arbeitslager und Zuchthaus
Bei den Strafen am liebsten nach alten Zeiten rufen. Auf dem Wahlzettel die Berliner Weicheier wählen und sich in Karlsruhe beim BGH ausheulen. Manchmal ist der amerikanisierte Nachwende Deutsche nicht zu begreifen.
03.03.2016, 18.30 Uhr
Micha123
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.