nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:50 Uhr
06.01.2016
Titel verteidigt

Der Kranz der Siegerin

Bereits zum 6. mal suchte man im Dezember in der Traditionsbrennerei den schönsten Adventskranz. Insgesamt 14 Blumenexperten hatten dieses mal teilgenommen, heute wurden die Gewinner des Publikumspreises geehrt und auch beschenkt...

Der Publikumspreis für den schönsten Adventskranz ging an Kerstin Ackermann von "Blumen Rosalie". Für ihr traditionelles Arrangement mit Tannengrün und Teddybär bekam sie 418 Stimmen und verteidigte damit sozusagen ihren Titel aus dem vergangenen Jahr. 2014 hatte sie sowohl den Publikums- wie auch den Jurypreis gewonnen.

Auf Platz zwei kam Anja Deutl von der "Blumenwiese" mit 369 Stimmen und Kathrin Eberhardt von "flower power" belegte mit 311 Stimmen den dritten Platz. Insgesamt hatten 2200 der rund 5000 Besucher der Weihnachtsausstellung der Traditionsbrennerei ihr Votum abgegeben.

Als Preis muss der Gewinnerin des Wettbewerbs aber der Ruhm allein genügen, Präsente gab es für jemand anderen. Karl-Heinz Rasch, nach den Worten von Museumsleiter Jochen Einenckel ein "treuer Freund der Traditionsbrennerei", war das Losglück hold gewesen. Aus den vielen abgegebenen Stimmzetteln war sein Name gezogen worden und jetzt kann sich Herr Rasch nicht nur über die obligatorische Flasche Korn freuen sondern auch über zwei Theaterkarten für das Theaterstück "Trinke was klar ist". Von Frau Ackermann gab es als Dreingabe noch einen schönen Strauß Blumen.

Der Kranz der Siegerin (v.l.:) - Karl-Heinz Rusch, Kerstin Ackermann und Jochen Einenckel (Foto: Angelo Glashagel)
Wenn der letzte der massiven Adventskränze verstaut ist, dann wird auch an der Traditionsbrenneri das neue Jahr so richtig losgehen. Noch ist man am aufräumen, doch für 2016 hat man sich schon einiges vorgenommen: Kabarattauftritte, Sommertheater mit der Truppe "Extempore", die große Blumenausstellung im Sommer und natürlich die Aufführungen von "Trinke was klar ist". Vielleicht geht man auch daran zusammen mit dem Theater über ein frisches Stück nachzudenken, das aber steht noch in den Sternen. Sicher ist hingegen das die "Tradi" dieses Jahr 20. Jubiläum feiert.

Groß auf den Putz hauen wird man aber wohl nicht, der Geburtstag soll eher gediegen verlaufen. Mehr war dazu noch nicht zu erfahren. Im Dezember wartet dann auch wieder die Weihnachtsausstellung mitsamt Adventskranzwettbewerb. Und vielleicht wird dann auch Kerstin Ackermann erneut ihren Titel verteidigen. Im noch so jungen Jahr dürfte die Floristin daran allerdings noch keine Gedanken verschwenden denn Blumen "Rosalie" zieht zur Zeit um und ist ab Februar nicht länger in Salza sondern in Ellrich zu finden.
Angelo Glashagel
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

06.01.2016, 11.35 Uhr
pefi | Ist "Blumen Rosalie" umgezogen?
Herzlichen Glückwunsch zur Titelverteidigung an Frau Ackermann!
Ist sie mit ihrem Geschäft umgezogen, denn ihr Ladengeschäft in Hauptstraße sah am Montag sehr verlassen aus...?
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.