../_3580/peter/1712_Slider.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 07:41 Uhr
31.10.2013

Krippendorf Wieda

Die herrliche Natur lockt zu jeder Jahreszeit Gäste nach Wieda. Aber ganz besonders stimmungsvoll wird der Dezember, wenn sich die 1500-Seelen-Gemeinde im Landkreis Osterode wieder in das „Krippendorf Wieda“ verwandelt...

Krippendorf Wieda lädt ein (Foto: privat)
Nicht nur mit der seit zwei Jahrzehnten bekannten Weihnachtsbeleuchtung, die nicht an der Hauptstraße Halt macht, sondern auch von den Einwohnern in fast jeder Straße üppig und traditionelll auf der Harzer Fichte präsentiert wird, lockt Wieda, sondern mit vielem mehr.

Entgegen des Trends zum Weihnachtsmarkt, auf dem Konsum im Vordergrund steht, gibt es im „Krippendorf Wieda“ Kunst, Kultur, Besinnliches und auch stimmungsvolles Miteinander.

Bereits zum 9. Mal wird hier zur „Wiedaer Krippenweihnacht“ eingeladen. Weihnachtlich, besinnlich, mit besonderen kulturellen Angeboten, Aktionen für Kinder, lebensgroßen Krippenstationen sowie einer stets neu gestalteten Krippenausstellung lockt der Ort im Südharz. Die „Wiedaer Krippenweihnacht“, die längst durch Funk, Fernsehen und Presse viel Beachtung gefunden hat, ist eine Veranstaltungsfolge von Wiedaer Vereinen, Organisationen, Kirche, Bürgern und auch auswärtigen Teilnehmern.

Das Alleistellungsmerkmal der Krippenweihnacht sind die liebevoll und individuell gestalteten Großkrippen, welche in Vorgärten, Garageneinfahrten und vor Häusern und in Höfen aufgebaut werden. Die unterschiedlichen Gestaltungsformen der lebensgroßen Darstellungen der Heiligen Familie in 24 Krippenstationen laden immer zu einem Spaziergang ein und werden von der Vielfallt in Gestaltungformen in der Ausstellung der kleinen Hauskrippen im Rathaus abgerundet.

Veränderte, ergänzte oder neu gestaltete Details lassen den Besuch der lebensgroßen Krippendarstellungen, die im Ort verteilt sind, Jahr für Jahr wieder zu einem Erlebnis werden. Ob aus Bauschaum, Holz, per Kettensäge geschnitzt oder mit Schaufensterpuppen gestaltet jede einzelne der Groß- aber auch der Hauskrippen im Rathaus ist sehenswert wobei jede Szene für sich ein Kunstobjekt ist,

Der Bummel entlang des Flüsschens Wieda, durch die Straßen des Ortes zu den Krippenstationen wird auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Erlebnis für jung und alt, wenn bei einbrechender Dunkelheit oder leisem Schneefall die Krippen leuchten. Ein Besuch ist täglich möglich aber am Freitag und Samstag lockt der Duft der Köstlichkeiten am Punschtreff.

Wenn es kühl wird, freut man sich auf ein heißes Getränk oder eine Bratwurst um dann den Weg zu den Krippenstationen fortzusetzen und das stimmungsvolle, besinnliche Ambiente des Dorfes auch in den Seitentälern kennen zu lernen.

Im Glas- und Hüttenmuseum findet darüber hinaus eine Ausstellung statt und die Waldweihnacht der wild lebenden Tiere ist besonders beliebt bei den Kleinen..

2013 darf man sich auch auf einige bemerkenswerte, neue Konzertangebote im Rahmen der "Wiedaer Krippenweihnacht" in der Lutherkirche freuen.

Alle Krippen sind ab dem 29. November zu sehen, täglich und kostenlos. Hinweisschilder in Form einer Krippe oder die Wegebeschreibung auf unseren Flyern und Plakaten zeigen den Besuchern die Krippenstandorte .

Und wer zwischendurch ausruhen oder nach dem „Krippenspaziergang“ noch bei einem Konzert „ausruhen“ möchte, ist herzlich in die Lutherkirche eingeladen. Neu sind in diesem Jahr die großen Konzerte des Wiedaer Posaunenchores, des Polizeiorchesters Niedersachsen oder der Ofenbank Musik. Wer eine Stärkung benötigt, findet sich ein am traditionellen Punschtreff der Vereine. Hier können sie nicht nur Krippenbauer und Künstler treffen sondern auch richtigen Weihnachtsduft einatmen.

Lesungen, Sonderausstellungen und ebenfalls die „Hauskrippenausstellung“ im ehemaligen Rathaus sind kostenfrei. Spenden zur Deckung der Kosten werden gern gesehen und selbst fast alle großen Konzerte sind bei freiem Eintritt zu besuchen. Karten für das Konzert des Polizeiorchesters Niedersachsen gibt es im Vorverkauf im Cafe Alt Wiedatal oder an der Abendkasse. Die Wiedaer laden Sie herzlich ein, an diesem besonderen vorweihnachtlichen Erlebnis teil zu haben.

Einen genauen Einblick, in das umfassende Programm, die Krippenstandorte und die Veranstaltungen findet man unter www.Wieda.de oder www.walkenried-Tourismus.de, in Flyern und auf Plakaten.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.