nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:24 Uhr
07.08.2012

Groß fordert Mitfinanzierung

„Thüringen sollte ein besonders großes Interesse daran haben, die Schicksale der Menschen zu erforschen, die an der innerdeutschen Grenze erschossen oder für ihr Leben gezeichnet worden sind.“ Das hat die Beauftragte der CDU-Fraktion für die Opfer der SED-Diktatur, Evelin Groß, heute in Erfurt gesagt. Groß ist als Landtagsabgeordnete für die Stadt Nordhausen verantwortlich...


Evelin Groß kritisierte, dass sich das Kultusministerium einer Mitfinanzierung eines entsprechenden Projekts durch den Forschungsverbund SED-Staat an der FU Berlin bisher verweigert.

Groß wies darauf hin, „dass die südliche und westliche Landesgrenze Thüringens dem Verlauf des längsten Abschnitts der früheren innerdeutschen Grenze entsprechen. Der Versuch vieler Menschen, Mauer, Stacheldraht und Minenfelder unter Todesgefahr zu überwinden, um der SED-Diktatur zu entrinnen, sagt mehr über dieses System aus als viele kluge Studien.

Deshalb ist das geplante Forschungsvorhaben besonders wichtig“, sagte die Opferbeauftragte. Sie erwarte mehr Aufgeschlossenheit für das Projekt. Thüringen hat nach ihren Worten dem Thema innerdeutsche Grenze bisher stets die nötige Aufmerksamkeit gewidmet, Grenzmuseen unterstützt und sich etwa mit dem Schicksal der Zwangsausgesiedelten intensiv auseinandergesetzt. „Bei dieser Haltung sollte es bleiben. 30 000 Euro sind keine Summe, die den Etat des Kultusministeriums sprengt“, schloss die Nordhäuser Abgeordnete.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.